E&M Home > E&M Marktplatz > E&M Nachrichten
Quelle: Statistik_Bild shutterstock_747103051
Peter Koller
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 09.11.2021, 14:36 Uhr
Statistik
E&M News
Energieverbrauch erreicht 2021 wieder Vor-Corona-Niveau
Die Energieverbräuche in Deutschland sind nach dem Pandemie-Einbruch im vergangenen Jahr wieder auf dem Weg zurück auf Vor-Corona-Niveau, so der BDEW.
Die Corona-Maßnahmen haben 2020 für einen deutlichen Rückgang der Nachfrage nach Strom und Gas gesorgt. Nun bewegen sich die Verbrauchswerte wieder auf Vor-Corona-Niveau. Das zeigen aktuelle Zahlen des BDEW.

In den ersten drei Quartalen 2021 wurden 708 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Erdgas verbraucht. Für das Gesamtjahr rechnet der BDEW mit einem Verbrauch von 1013 Mrd. kWh. Dies wäre nicht nur ein Anstieg um knapp fünf Prozent gegenüber 2020 (965 Mrd. kWh), sondern auch gut zwei Prozent mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019 (989 Mrd. kWh).

Gründe für den deutlichen Anstieg im Gasverbrauch sind neben der konjunkturellen Erholung und dem damit verbundenen Mehrverbrauch der Industrie auch die kühlen Temperaturen im Frühjahr, die die Heizperiode bis in den Mai hinein verlängert haben. Aufgrund einer witterungsbedingt geringeren Einspeisung erneuerbarer Energien, insbesondere im ersten Halbjahr, wurde Gas zudem verstärkt zur Stromerzeugung eingesetzt. 

Der Bruttostromverbrauch betrug in den ersten drei Quartalen 416 Mrd. kWh. Für das Gesamtjahr prognostiziert der BDEW einen Verbrauch von 561 Mrd. kWh Strom. Dies ist rund drei Prozent mehr als im vergangenen Jahr und vor allem auf die konjunkturelle Erholung zurückzuführen. Das Zurückfahren der Industrieproduktion und die Corona-Lockdowns hatten den Bruttostromverbrauch im Jahr 2020 auf 544 Mrd. kWh sinken lassen. Nun bewegt sich der Verbrauch wieder nahezu auf dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019 (568 Mrd. kWh).

Auf lange Sicht geht der BDEW allerdings von einem deutlichen Anstieg des Stromverbrauchs infolge des steigenden Bedarfs durch Elektroautos, Wärmepumpen und die Wasserstoffproduktion aus. So sind BDEW-Berechnungen zufolge bis 2030 rund 700 Mrd. kWh Strom jährlich notwendig, wenn die Klimaziele erreicht werden sollen.