E&M Home > E&M Marktplatz > E&M Nachrichten
Quelle: Augwind
Heidi Roider
© 2021 Energie & Management GmbH
Dienstag, 05.10.2021, 12:41 Uhr
Effizienz
E&M News
Druckluftspeicher-Spezialist neu auf dem Markt
Das Unternehmen Augwind hat ein Druckluftspeichersystem entwickelt, um das Gesamtsystem effizienter zu gestalten – und ist nun seit August auf dem deutschen Markt aktiv.
Die Drucklufterzeugung gehört mit zu den ineffizientesten Prozessen in der Industrie und macht in vielen Unternehmen einen großen Teil des Energieverbrauchs aus. Als Hersteller und Betreiber von Druckluftenergiespeichern hat Augwind eine Lösung entwickelt und sich patentieren lassen, die bereits in einigen Ländern im Einsatz ist. Es optimiert und stabilisiert die Drucklufterzeugung sowie die -nutzung. Nun will das aus Israel stammende Engineering Unternehmen auch den deutschen Markt erschließen.

Die Lösung von Augwind mit dem Namen „AirSmart“ bietet ein großes Druckluftspeichervolumen ohne Stellfläche, da die dazugehörigen Tanks im Boden versenkt werden. Mit dem Speichersystem von Augwind können Industriebetriebe „ihr bestehendes Druckluftsystem effizienter gestalten, sie sparen dadurch bis zu 40 Prozent des Stromverbrauchs eines Druckluftsystems ein und somit auch sehr viel CO2“, sagte Roman Felbek, Sales Manager Germany von Augwind, im Gespräch mit der Redaktion.

Das Druckluftspeichersystem ist laut Augwind besonders für mittelständische und große Unternehmen mit einer Basislast von mehr als 150 kW geeignet. „Seit 2016 haben wir mehr als 60 Anlagen bei namhaften und international operierenden Unternehmen in Israel installiert“, sagt Felbek. In den USA und in Italien seien welche im Bau und in Deutschland habe es erste vielversprechende Gespräche mit Interessenten gegeben.
 
Ein Tank des Unternehmens Augwind wird angeliefert
Quelle: Augwind

Da die Tanks des Systems unterirdisch eingebracht werden, nehmen sie auf dem Gelände keinen Platz in Anspruch. Ein solcher Tank besteht im Wesentlichen aus einer Kunststoff-Blase als Leckage-Schutz. Darüber befindet sich das Stahlgerüst. Ein 50 Kubimeter Tank hat ungefähr eine Länge von 13 Metern und eine Breite von drei Metern. Der Zement, der die Tanks letztendlich ummantelt, „ist eine speziell mit Heidelberger Zement entwickelte Mischung und kann bis zu 60 bar Druck aufnehmen“, erklärt der Vertriebsmann für Deutschland. Die Systeme werden ab 30 Kubikmeter in den Größen 30, 50 und 60 Kubikmeter angeboten, je nach Bedarf beziehunsgweise Lösung werden mehrere Tanks aneinandergereiht.

„Die schlüsselfertigen Lösungen amortisieren sich in etwa zwei bis vier Jahren – je nach Betrieb und Anlagengröße“, so Felbek. Bei jedem Projekt steht zuerst die Ist-Aufnahme an. Es werden Messungen und eine Simulation durchgeführt, um die wirtschaftlichste Lösung zu finden. Mit den Daten erstellt Augwind ein Angebot. Wird das Projekt umgesetzt, gibt Augwind zudem eine Einspargarantie mit ab. Unternehmen können zwischen einem Investitions- oder einem Betreibermodell wählen.
 


Kombination aus Druckluft und Speicher für Ökostrom

Augwind hat zu dem Air-Smart-Energieeffizienzsystem für industrielle Anwendungen, eine weitere Produktlinie entwickelt: das „AirBattery-Energiespeichersystem“ − eine neuartige Kombination aus Pumpspeicher- und Druckluftspeichersystemen.

Dieses Speichersystem wurde von dem Unternehmen dafür entwickelt, um auf dem Energiespeichermarkt eingesetzt werden zu können. Die Entwicklung dieses Systems basiert auf dem bestehenden Druckluftspeichersystem von Augwind, kombiniert mit „einer einzigartigen Technologie zur Umwandlung von in Druckluft gespeicherter Energie in elektrische Energie“, erklärt Felbek.

Auch bei dieser Lösung werden die von Augwind entwickelten Drucklufttanks eingesetzt. In diesem System wird – vereinfacht ausgedrückt – Wasser von einem Tank zum nächsten gepumpt und damit der Druck kontinuierlich erhöht und somit die gespeicherte Energie. Dies sei vor allem für Erneuerbaren-Strom sinnvoll, um ihn zwischenzuspeichern. „Bei hohen Strompreisen wird das Wasser wieder entspannt und der Strom über einen Generator erzeugt.“

Es sei damit das erste Energiespeichersystem seiner Art, das ausschließlich auf Luft und Wasser basiere. Das System sei eine gute und langlebige Alternative zu Batterien und anderen derzeit auf dem Markt befindlichen Energiespeichern. Das Speichersystem von Augwind soll so künftig ein optimales Speichervolumen für Solar- und Windparks bieten, und zwar zu wesentlich niedrigeren Preisen als heute auf dem Markt angebotene, ohne nennenswerten Verschleiß, mit einem minimalen Flächenverbrauch und ohne schädliche Auswirkungen auf die Umwelt.

Augwind wurde im Jahr 2012 gegründet, das Unternehmen hat mittlerweile rund 60 Mitarbeiter und gehört nach eigenen Angaben zu den schnellst wachsenden Unternehmen im Bereich Energieeffizienz in Israel.