E&M Home > E&M Marktplatz > E&M Nachrichten
Bild: Shutterstock, peopleandmore
Günter Drewnitzky
© 2021 Energie & Management GmbH
Freitag, 14.05.2021, 10:59 Uhr
Stromnetz
E&M News
Tennet forciert Netzausbau in Niedersachsen
Zehn neue Stromnetz-Ausbauprojekte im Bereich On- und Offshore plant Tennet bis 2030 in Niedersachsen.
Es handelt es sich um fünf neue Vorhaben und fünf Ersatzneubauten, bei denen bereits in Betrieb befindliche 220-kV-Trassen mit 380-kV-Leitungen versehen werden. Zum Teil ergeben sich Überschneidungen bei geplanten und bestehenden Trassenverläufen, heißt es in einer Mitteilung des Übertragungsnetzbetreibers.

Der Fokus liege im nordwestlichen Niedersachsen. Danach sind die Städte Wilhelmshaven, Delmenhorst und Bremen sowie die Landkreise Friesland, Wesermarsch, Ammerland und Oldenburg betroffen.

Tennet-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens erklärte dazu: „Für die neuen Leitungsprojekte in Niedersachsen verfolgen wir von Beginn an einen transparenten und integrierten Beteiligungs- und Kommunikationsansatz mit den politischen Vertreterinnen und Vertretern der Regionen und den Medien.“ Schon seit Anfang Mai sei man in den Regionen aktiv und informiere Entscheidungsträger und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort gebündelt und koordiniert im sogenannten „Kommunaldialog Niedersachsen Nord-West“. Dabei stelle Tennet die neuen Netzausbau-Projekte vor und gehe besonders auf Überschneidungen mit bestehenden Trassenverläufen ein.

Olaf Lies (SPD), niedersächsischer Energieminister: „Niedersachsen ist das Bundesland, das am meisten Windenergie auf See und an Land produziert, aber der Strom muss auch dorthin gelangen, wo er gebraucht wird. Der Zeitdruck wächst hier stetig, da wir alles daran setzen müssen, unsere selbstgesteckten Ziele beim Klimaschutz zu erreichen.“

Die Energiewende als Grundbaustein des Klimaschutzes könne aber nur gelingen, wenn der Netzausbau zügig und möglichst raumverträglich umgesetzt wird. Die neuen Stromleitungsprojekte von Tennet seien wichtige Bausteine der Energiewende und würden für Niedersachsen und die anderen beteiligten Länder einen hohen Nutzen bringen.